Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Ammersee Kurier Spezial

Musikgenuss für Kirchenkunst

Benefizkonzert zugunsten der Dettenschwanger Kirchenfenster

Zirka 65.000 Euro wird die anstehende Rekonstruktion der beiden farbenprächtigen Glasmalereifenster kosten, erläuterte Pfarrer Josef Kirchensteiner in seiner Begrüßungsrede vor dem Konzert. Diese waren um 1900 nach dem großen Kirchenbrand im Zuge des Wiederaufbaus eingebaut worden. Beide Fenster stammen aus der Münchener Glasmalereiwerkstatt von Ludwig Bockhorni und wurden der Pfarrei Dettenschwang damals von Privatpersonen gespendet. In den 70er Jahren nicht mehr als zeitgemäß und geschmackvoll angesehen, wurden die Fenster mit den Motiven „Abendmahl (hoc est corpus meum)“ und dem Weihnachtsmotiv „Maria und das Jesuskind (Gloria in excelsis deo)“ in einer nahegelegenen Garage ausgelagert. „Die Fenster sind in ihrer Ausführung und ihrem Ausdruck einmalig“ zitierte Kirchensteiner das Landesamt für Denkmalpflege und auch die Meinung der Diözese Augsburg. Ein kunsthistorischer Schatz, der seine Heimat nun wieder in der Kirche finden wird. Unter der musikalischen Leitung von Csaba Primosics hatten die Musikerinnen und Musiker eine gelungene Mischung von weltlichen und geistlichen Liedern einstudiert. Unterstützt wurde der Musikverein beim Benefizkonzert durch die Dettenschwanger Flötenmusik unter der Leitung von Barbara Schmelzer. Ob die Suite „Air“ und „Rondeau“ von Henry Purcell, kirchliche Musikstücke oder die Blechbläser mit „Gavotte“ aus der Cello-Suite von Johann Sebastian Bach, die Musikerinnen und Musiker schafften es, eine stimmungsvolle Atmosphäre in der Pfarrkirche zu zaubern. Mal mitreißend bei „Jesus Christ Superstar“ oder „Leningrad“ von Billy Joel, mal verträumt bei Karel Svobodas „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Feine Töne erklangen bei der Dettenschwanger Flötenmusik durch das Kirchenschiff.

„Gemeinsam werden wir es schaffen“, hofft Kirchenpfleger Jürgen Zirch und appellierte an die Zuhörerinnen und Zuhörer fleißig für die Sanierung und den Einbau der Kirchenfenster zu spenden. Besonders dankbar und gerührt zeigten sich Pfarrer Kirchensteiner und Jürgen Zirch auch über die Großspende der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung aus München, die für die Sanierung 50.000 Euro gespendet haben. Auch haben auf dem Oktoberfest 2019 in der Augustiner Festhalle Jürgens Schankkollegen 1000 € für dieses Projekt gespendet. Am Sonntag spendeten die Zuhörerinnen und Zuhörer fleißig. Jürgen Zirch freute sich riesig, denn 2.100 Euro kamen durch das Benefizkonzert zusammen, das bei heißem Punsch und Plätzchen am Lagerfeuer einen gemütlichen Ausklang fand. Wer für die Restaurierung der Glasmalereifenster spenden möchte, kann es hier tun: Kath. Pfarrkirchenstiftung St. Nikolaus Dettenschwang, VR Bank Starnberg-Hersching-Landsberg eG, IBAN: DE05 7009 3200 0200 1112 52 Spendenquittung wird ausgestellt.

von Sandra Perzul

weitere Artikel