Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Kultur

„Kleines Format“ – ganz groß

Mehr als 1300 Besucher konnten die Organisatoren bei der Ausstellung im Blauen Haus verzeichnen

Viele Besucher seien mehrfach gekommen, darunter auch viele Jugendliche und Angehörige der Künstler. Das Kunstevent mit Werken aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Fotografie und Installation habe aber auch weit über die Region hinausgestrahlt. So kamen Kunstinteressierte aus Starnberg, Tutzing, Augsburg, München und sogar aus dem Norden Bayerns extra nach Dießen angereist. Bemerkenswert sei auch das tiefergehende Interesse an den künstlerischen Arbeiten.

So verweilten viele Besucher sehr lange in der Ausstellung. Es kam zu vielen Gesprächen mit den anwesenden Künstlern.

Viele Besucher lobten die hohe Qualität der Kunstwerke sowie die Hängung und Präsentation. 34 Künstler hatten vom 19. Oktober bis 3. November im Blauen Haus rund 300 Werke präsentiert. In zwei Jahren feiert das „kleine Format“ sein zehnjähriges Jubiläum.

Foresti bedankte sich bei der Gemeinde Dießen und Bürgermeister Herbert Kirsch für den Ankauf bei der Publikumspreisträgerin Franziska Ghirardo und beim Landkreis und Landrat Thomas Eichinger für den Jurypreis an Katharina Ranftl. „Dass die Politik Hand in Hand mit den Künstlern geht und Künstler, die die Kulturvielfalt in einer Region abbilden, unterstützt, ist gut“, betont Foresti.

„Kulturvielfalt und Kreativität ist die notwendige Nahrung für unsere Zukunft, denn diese müssen wir gemeinsam gestalten, mit nachhaltigen und guten Ideen im Sinne des Gemeinwohls, ohne unseren Lebensraum weiter so auszubeuten. Künstler haben den Mut, sich dem auszusetzen, einen Berufsstand zu wählen, der unsicher ist und keine großen Absicherungen im Alter bringt und das für die eigene Freiheit, um genau das zu tun, wovon man überzeugt ist.“ (mm)

weitere Artikel