Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Ammersee Kurier Spezial

In der zweiten Hälfte zu passiv

Fußball: Raistinger erleiden Niederlage in Penzberg – Abstiegsrelegationsplatz

„Wir hatten einen Matchplan, den haben wir in der ersten Hälfte noch umgesetzt, ab der fünfzig Minute haben wir uns aber nur noch eingeigelt“, zeigte sich SVR-Coach Hannes Franz von der Vorstellung seiner Elf nach der Pause enttäuscht. „Wir wollten vielleicht zu viel und haben Lehrgeld bezahlt“, ergänzte Franz, der schwere Zeiten auf sein Team im neuen Jahr zukommen sieht. „Jetzt warten zehn Endspiele auf uns“, meinte Franz, dessen Mannschaft einen guten Start hinlegte.

Timmy Greif (5.) wurde bei seinem Solo in letzter Sekunde noch gestoppt. Victor Neveling (10.) verzog danach aus 25 Metern nur knapp und den gefährlichen Schuss von Dennis Greif (13.) lenkte Penzbergs AH-Keeper Tamas Korcmar, der kurzfristig einsprang, über die Latte.

Erst Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Penzberger immer mehr das Kommando. Maxi Kalus (25.) versuchte es mit einer Direktabnahme und Torjäger Samir Neziri (32.) schoss vorbei. In der Schlussphase der ersten Hälfte setzte Greis erneut zwei Nadelstiche der Gäste. Seine Konterchance (37.) und sein Kopfball (42.) brachten aber nichts ein. Der FCP verzeichnete in dieser Phase zahlreiche Standards. Bis auf einen abgefälschten Kopfball von Marco Wirtl (45.) kam aber nichts Gefährliches zustande. Nach der Pause erhöhten die Penzberger den Druck. Sepp Siegert (52.) versuchte es aus der Distanz. An Denny Krämers (55.) Schuss brachte SVR-Schlussmann Urban Schaidhauf noch die Fingerspitzen dran.

Dazwischen forderten die Gäste, nachdem Denis Grgic (54.) im Strafraum zu Fall kam, vergeblich einen Elfmeter. In der Folge blieben die Offensivaktionen der Raistinger bis auf eine Freistoßchance (69.) jedoch aus. Meist versuchte sich der SVR mit langen Bällen die Penzberger vom Leib zu halten. Das gelang bis Benedikt Buchner einen hohen Ball in den Strafraum schlug und der Kopfball von Kalus (70.) über den Innenpfosten zum 1:0 den Weg ins Tor fand.

Wütende Angriffe der Gäste blieben danach aus. Der FCP gab weiter Gas. Siegert (78.) verpasste den zweiten Treffer noch knapp. Den besorgte dafür Kalus (81.), der erneut auf Vorarbeit von Buchner den Ball aus kurzer Distanz zur Entscheidung über die Linie drückte.

Die vergebene Chance von Samir Neziri (87.) und der Ehrentreffer der Raistinger in der Nachspielzeit durch einen abgefälschten Schuss von Andreas Köppl (90+1.) fielen danach nicht mehr groß ins Gewicht. (us)

weitere Artikel