Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Dießen

Ein Pokal geht auf die Reise

Feuerwehr Dettenhofen gewinnt Menschenkicker-Turnier in St. Georgen

Die Spielfläche beträgt hier sieben mal elf Meter und eine Mannschaft besteht aus fünf Feldspielern sowie einem Torwart. Die Spielzeit wurde auf sieben Minuten festgelegt, die Wechselzeit zwischen den einzelnen Spielen betrug zwei Minuten. Mit diesen straffen Turnierregeln konnte nach fast sechs Stunden Spielzeit und 28 ausgetragenen Spielen der verdiente Sieger, die Feuerwehr Dettenhofen, geehrt werden.

Die weiteren Plätze belegten die Feuerwehren Wengen, St. Georgen, Dettenschwang und Riederau. Die Mannschaft des Gemeinderates belegte den Platz sechs, gefolgt von der Feuerwehr Obermühlhausen mit Mannschaft 2 und Mannschaft 1.

Noch ein Blick in die Statistik: Bester Sturm – Dettenhofen mit 62 Toren. Beste Abwehr – Wengen mit elf Gegentoren. Beste Tordifferenz – plus 38 Tore Wengen. Die jüngste Mannschaft kam aus der Freiwilligen Feuerwehr Obermühlhausen, die mit Spielern aus der Kinderfeuerwehr gestärkt wurde. Die älteste Mannschaft wurde aus dem Gemeinderat des Marktes Dießen gestellt. Das schnellste Tor, bereits nach sechs Sekunden Spielzeit, fiel durch die Freiwillige Feuerwehr Dettenhofen, den späteren Turniersieger. Rund um das Spielgeschehen sorgte die Feuerwehr St. Georgen für Speis und Trank. Der finanzielle Aufwand konnte durch großzügige Firmenspenden folgender Firmen abgesichert werden: Baggerbetrieb Hofmann Wessobrunn, Brandschutz-Dießen, Elektro Thies, Enaco GmbH Maisach, Gaby’s Kaufladen, Holzhandel Geiger, Schornsteinfeger Steigenberger, Wako Trennwände, Zaun- und Torbau Hackl sowie allen Kuchenspendern. Die Feuerwehr St. Georgen sagt auf diesem Weg „Vergelt’s Gott“ allen Spielern, Zuschauern sowie den zahlreichen Helfern aus der eigenen Wehr. (pm)

weitere Artikel