Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Region

Holzbootregatta zum Abschluss

Saisonende beim Diessner Segel-Club – „Ammersee Classics“ mit 37 Teilnehmern

Die Wetteraussichten waren durchwachsen, so fand die traditionelle Stegparty am Eröffnungsabend diesmal im Clubhaus des DSC statt. Die Segler wurden mit einem wunderbaren Buffet willkommen geheißen. Christine Dorsch hat mit ihrem Küchenteam wieder Großartiges geleistet.

Für die Regatta waren acht Wettfahrten für die beiden Tage geplant. Am Samstagvormittag ging es dank Ben Hagenmeyer, der auch dieses Jahr mit seinem Team wieder die Wettfahrtleitung übernahm, ohne großes Zögern mit anfangs noch leicht drehenden Winden auf den See. Trotz der nicht gerade rosigen Wettervorhersagen starteten 34 Boote, die DSC-Flotte war mit zehn Booten sehr gut vertreten.

Vier Wettfahrten konnten konzentriert eine nach der anderen am Samstag bis in den späten Nachmittag bei Südwind von zwei bis drei Beaufort gesegelt werden. Die vorhergesagten Regenschauer blieben aus, etwas kühl war es aber der Freude an der Teilnahme tat dies keinen Abbruch.

Beim großen Festabend am Samstagabend wurde die DSC-Bootshalle teils ausgeräumt, festlich geschmückt und hergerichtet. Die Gäste konnten sich an verschiedenen Stationen im Clubhaus leckere Gaumenfreuden wie Steaks, gebratene Renken, Paella sowie Lasagne servieren lassen. Als Nachspeise gab es frische Rohrnudeln, sowie von unserem Barista Frank Reger zubereitete Kaffeespezialitäten. Ein DJ sorgte für die passende musikalische Unterhaltung und so wurde zu späterer Stunde auch das Tanzbein geschwungen.

Am Sonntagvormittag, nun im leichten Nieselregen, wurde auch gleich zügig gestartet. Der Wind blies dann auch wieder aus Süden. Während dieser Wettfahrt wurde der Regen immer stärker und der Wind ließ nach, so dass die Wettfahrtleitung sehr berechtigt die Regatta nach fünf von acht geplanten Wettfahrten beendete.

Warm und trocken wurde schließlich am frühen Nachmittag die Siegerehrung im Clubhaus des DSC gefeiert. Sieger der DSC Holzbootregatta wurde dieses Jahr Vincent Hoesch vom Chiemsee Yacht Club (CYC) mit Peter Liebner und Johannes Ernicke (beide vom ASC) auf dem 15er Schärenkreuzer „Robin Hood“.

Platz 2 errangen Fritz Klingl mit Robin Certain und Christoph Wurm, alle vom Augsburger Segler-Club (ASC), mit ihrer Z-Jolle „Magic Carpet“.

Den dritten Platz erzielten Oliver Betz mit seinem Team Michael Erhard und Patrick Wittmann, alle ebenfalls vom Augsburger Segler-Club (ASC).

Bester Segler des DSC war Hubert Baur auf Platz 4 mit seiner 22er Rennjolle „Herzblut“ und seiner Stammcrew Michael Pointner vom ASC und Thomas Knab vom Ammersee Yacht-Club (AYC). Gewertet wurde wie immer nach den Ammersee Yardstick Zahlen.

Allen Seglern und Helfern war diese Holzbootregatta im DSC wieder eine große Freude. Es herrschte eine großartige Stimmung, fairer Sportsgeist bei konzentriertem Segeln und einem schönen Wohlgefühl in den Clubräumen. Die große Gesamtsiegerehrung der diesjährigen „Ammersee Classics“-Regattaserie findet am Wochenende in der Werft von Peter Liebner in Pürgen statt. Dann heißt es „Auf Wiedersehen in 2020“. Weitere Infos unter: www.ammersee-classics.de und auf facebook.com/Ammersee-Classics.

Von Nicola Lembert und Carina M. Eickmann

weitere Artikel