Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Region

Dießener Oldies sind Meister!

MTV-Senioren steigen aus der A-Klasse in die Kreisklasse auf

„Das hat sich angefühlt wie eine kurze Zeitreise“, schwärmt Nico Weis, das MTV-Urgestein und Trainer der Landesliga-Damen, „als würde die Erste Herrenmannschaft vor acht Jahren nochmal auflaufen.“ Denn diese starke MTV-Fußball-Generation hat im Kalenderjahr 2019 die Ü32 erreicht. Vor 15 Jahren hatte Paul Nebel die Generation um Alex Hummer, Thomas Widmann, Philipp Zirbes, Flo Sepperl, Dani Seidel, Jü Lipsmeier oder Franz Nebel schon gemeinsam in der damaligen U19 trainiert. Am Freitag liefen alle geschlossen im Finale um die Meisterschaft der AH auf. „So eine starke Mannschaft hatten wir in der AH seit Jahrzehnten nicht mehr“, sagt Stefan Kunschak, der das Team zusammen mit Coach Christian Winterer betreut.

Dabei sah’s erst mal gar nicht gut aus; Die MTVler gerieten nach einer Viertelstunde in Rückstand, Egenburg traf nach einem Konter durch Philipp Kube zum 0:1. Doch Dießen berappelte sich schnell, nach den ersten guten Chancen traf Thomas Schwarzer nach einer Flanke von Giuseppe Bonomo per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Und noch vor der Pause verwandelte Dani Seidel einen Freistoß nach einem Foul an Weis von halbrechter Position zur 2:1-Halbzeit-Führung.

Der Platz wurde im zweiten Abschnitt zunehmend tiefer und schwieriger zu bespielen, beide Mannschaften lieferten sich einen intensiven Kampf. Für die Gastgeber, lautstark unterstützt von der fast kompletten Damen-Mannschaft, war klar, dass nur ein Sieg zum Titel reichen würde. Nach 65 Minuten gelang dem MTV die viel umjubelte Vorentscheidung. Eine Hereingabe von der rechten Seite landete bei Weis, der den Ball aus 18 Metern zum 3:1 in die lange Ecke zirkelte. Dießen versuchte das Spiel nun vom eigenen Tor wegzuhalten und scheiterte selbst immer wieder mit gefährlichen Kontern. Wenige Minuten vor dem Ende gelang Egenburg durch Kube der 2:3 Anschlusstreffer, sodass die zahlreichen Dießener Anhänger nochmals zittern mussten. Aber mit dem Schlusspfiff war die Meisterschaft unter Dach und Fach.

Anschließend wurde gebührend gefeiert. Zunächst sammelten sich Fans, Zuschauer und Mannschaft im Dießener Sportheim und zogen später geschlossen weiter in das Unterbräu, wo die AH-Mannschaft seit Jahren traditionell nach Spielen einkehrt. „Wir haben uns das richtig verdient“, erzählt Giuseppe Bonomo. „Vor drei Jahren sind wir noch mit neun Feldspielern und ohne Torwart zu Auswärtsspielen gefahren und haben richtig auf die Mütze bekommen.“ Diese Zeiten scheinen nun vorbei zu sein. Bei seiner Ansprache zur späten Stunde platzt Coach und Abteilungsleiter Christian „Halle“ Winterer fast vor Stolz: „Wir sind eine richtig geile Truppe“. Doch in der kommenden Saison warten nun in der Kreisklasse richtig große Brocken auf den MTV - unter anderem Nachbar SV Raisting oder die SG Starnberg-Söcking. Aber das war den Dießener Aufstiegs-Helden nach dem großen Triumph erst einmal völlig egal. Feiern war angesagt!

Von THOMAS ERNSTBERGER

weitere Artikel