Unabhängiges Heimatblatt für die Ammerseeregion
Region

Auch in Finning stehen nun zwei Bänke

Das Netz der Mitfahrerbänke wächst stetig

In einem Faltblatt, das die Gemeinde zusammen mit dem Bürgergremium herausgegeben hat, wirbt Bürgermeister Siegfried Weißenbach für die neuen Mitfahrerbänke und das gegenseitige Mitnehmen. Gerade weil es in Finning zu wenige Busverbindungen in die umliegenden Orte und am Geltendorfer Bahnhof oft zu wenige Pendlerparkplätze gibt, hatte der Finninger Gemeinderat beschlossen, bei der Aktion der Initiative Mobi-LL mitzumachen. Die zwei neuen „Bankerl“, wie es im Flyer heißt, ergänzen das Netz an Mitfahrerbänken im Landkreis. Weißenbach wirbt für die Bankerl auch als Treffpunkt für bestehende und neue Fahrgemeinschaften.

Die Mitfahrerbänke dienen zudem allen, die kein Auto haben und spontan mitgenommen werden möchten. Vorgesehen sei auch eine Mitfahr-App, die ein Verabreden erleichtern soll. Der Bürgermeister freut sich auf ein reges gegenseitiges Mitnehmen, denn gerade für Fahrten nach Geltendorf zur S-Bahn und zurück könne das Mitfahrerbankerl eine große Hilfe sein. Erklärt wird auch in dem Faltblatt, dass an die Finninger Haushalte bereits ausgeteilt wurde, wie es geht: Das Schild mit der gewünschten Fahrtrichtung ausklappen zum Beispiel „Geltendorf S-Bahn“. Auf die Mitfahrerbank setzen und warten. Wenn ein freundlicher Fahrer anhält: einsteigen und am Zielort wieder aussteigen.

Geraten wird den Mitfahrern, ein Foto des Nummernschildes an einen vertrauten Menschen schicken, wenn man unsicher sei. Hingewiesen wird auch darauf, dass die Mitfahrerbank keine zusätzlichen Haftungsrisiken für den Mitnehmenden birgt. Zur Aktion gehören auch Aufkleber.

Das Netz der Mitfahrerbänke im Landkreis wächst stetig. So steht in Schondorf die erste Bank, eine weitere soll dort aufgestellt werden. In Dießen wurden kürzlich drei Bänke in Betrieb genommen. Weitere Bänke finden sich bereits in Landsberg, Türkenfeld, Greifenberg, Penzing, Asch, Leeder, Unterdießen und Seestall. In Planung sind weitere Standorte beispielsweise in Geltendorf.

Weitergehende Informationen im Netz unter www.mobi-LL.de/mitfahrerbank

von Renate Greil

weitere Artikel