„Don‘t Take Your Guns to Town“ Am Sonntag findet eine Sonderführung im Stadtmuseum statt

oh  30. Oktober 2015

So sah der Arbeitsplatz eines Funkers in der Kaserne aus. Foto: oh

Landsberg – Am Wochenende haben interessierte Besucher gleich zwei Mal Gelegenheit, sich über Johnny Cash und seine Militärzeit in Landsberg zu informieren.

Am Sonntag, 1. November, beginnt, um 15 Uhr, eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Don’t Take Your Guns to Town” im Stadtmuseum Landsberg. Als der spätere Country-Sänger in GI-Uniform nach Landsberg kam, war er noch ein Nobody. Fast drei Jahre blieb er in Bayern und tat Dienst in einer Spezialeinheit der US-Air Force.

In dieser Zeit gründete er eine Band und legte so den Grundstein zu seiner späteren Karriere als Star der Country Music.

Die Führung durch die Ausstellung dauert neunzig Minuten und kostet pro Person 7,50 Euro inklusive Eintritt. Tags zuvor, am Samstag, 31. Oktober, öffnet von 10 bis 12 Uhr die Militärgeschichtliche Sammlung in Lechfeld ihre Pforten.

Werner Bischler, ehemaliger Hörsaalleiter der Bundeswehr für die Ausbildung von Funkern, lädt zur Exkursion zu Kurzwellenfunk in Theorie und Praxis ein. Der Eintritt am Samstag ist frei, Spenden sind erwünscht. Eine Anmeldung im Stadtmuseum ist erforderlich, ebenso die Mitnahme eines Personalausweises zum Treffpunkt an der Hauptwache der Lechfeld-Kaserne (Ausfahrt Lagerlechfeld).

Informationen und Anmeldung zu beiden Führungen: Neues Stadtmuseum, Von-Helfenstein-Gasse 426, Landsberg, www.stadtmuseum-landsberg.de neues_stadtmuseum@landsberg.de. Telefon 08191 – 128-360.