Der Organist verlässt das Münster Johannes Buxbaum ergreift eine neue berufliche Chance

Alois Kramer  15. Mai 2015

Der 31. August ist der letzte offizielle Arbeitstag unseres Münsterorganisten Johannes Buxbaum. Foto: Kramer

Dießen – Seit September 2013 ist Johannes Buxbaum in Dießen im Amt als Münsterorganist tätig. Buxbaum trat damals die Nachfolge des langjährigen Organisten Franz Günthner und des Andechser Organisten Anton Ludwig Pfell, der sozusagen eine Übergangsfunktion innehatte.

Nun kehrt der 27-jährige Musiker der Pfarr- und der Marktgemeinde den Rücken. Buxbaum möchte sich beruflich neu orientieren, wie er dem Ammersee Kurier im Gespräch mitteilte.

Der Musiker mit Wohnsitz in München ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wolfratshausen und möchte sich als Fachplaner für Brandschutz ausbilden lassen, um ein weiteres berufliches Standbein zu haben. Für ihn sei jetzt für diesen Wechsel der richtige Zeitpunkt gekommen, in zehn Jahren würde er keine weitere Ausbildung in Angriff nehmen. Durch die Arbeit bei der Feuerwehr in Wolfratshausen ist er auf die Idee mit dem Brandschutz gekommen.

Es habe auch keinerlei Streitigkeiten oder irgendwelche Zerwürfnisse zwischen Pfarrgemeinde oder Kirchenchor und ihm gegeben, die ihn zu diesem Schritt veranlasst haben, stellte Buxbaum entschieden fest. Der letzte Arbeitstag des Organisten ist der 31. August diesen Jahres.

Selbstverständlich, betont Buxbaum, werde er das Herbstkonzert dirigieren und auch die Chorarbeit weiterführen, bis ein neuer Dirigent und Chorleiter gefunden worden ist. „Auch wenn das bis Weihnachten geht”, erklärt Johannes Buxbaum.

 

Schreibe einen Kommentar