Schwebende Schiffe am Ammersee Utting: Traditioneller Tagestörn-Segler Sir Shackleton kommt ins Winterlager

pm  2. Dezember 2017

Ab ins Winterlager! Gestern wurde der Zweimaster Sir Shackleton in Utting aus dem Ammersee gehoben. Foto: pm

Utting – Das sieht man nicht alle Tage. Am Donnerstagvormittag wurde die rund neun Tonnen schwere ZweimastKetsch „Sir Shackleton” in Utting aus dem See gehoben und schwebte für einige Minuten durch die Lüfte. Wie andere große Segelschiffe vom Ammersee geht sie nun in die traditionelle Winterpause. Dieses Jahr wohlverdient, denn rund 350 Menschen haben das vielseitige Mitsegel-Angebot an Bord der „Sir Shackleton” genutzt.

Am Ufer der Steinlechner Werft in Utting wurde die „Sir Shackleton” auf die Slipanlage der Werft manövriert und aus dem Wasser ans Ufer gezogen. Dort wurde sie von zwei überdimensionalen Gurten eines Schwerlastenkrans unter ihrem Rumpf angehoben und schwebte für kurze Zeit vom Slipwagen der Werft auf ihren Trailer für den Transport ins Winterlager. Auch die beiden Holzmasten (Hauptmast zirka 300 Kilogramm und der etwas kleinere Besanmast mit rund 150 Kilogramm) schwebten vom Schiff. „Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie die Schiffe in Gänze ausschauen! Oft sieht sie der Betrachter ja nur zur Hälfte, denn das Unterwasserschiff bleibt im Verborgenen. Heute erleben wir die größeren Ammersee-Segelschiffe in ihrer ganzen Pracht und für Minuten durch die Lüfte schwebend.” berichtet Klaus Gattinger, Miteigner der Sir Shackleton. Mit Hochdruck wurde das Unterwasserschiff von Algen und Verschmutzungen freigespritzt und gereinigt. Das große Ausräumen fand einen Tag zuvor statt. Von der Espressokanne bis hin zur Toilette wurde alles ausgeräumt und für die nächste Saison eingelagert.

Resümee Segelsaison 2017

„Diese Segelsaison war eine Gewittersaison. Obwohl immer wieder Gewitter angekündigt waren, konnten wir auf dem Ammersee oft einen Slalom um die Gewitter herumfahren. Wir hatten eine tolle Saison mit sehr netten Gästen, atemberaubenden Sonnenuntergängen, schönen Nachtfahrten, einige Junggesellinnen- und Junggesellenabschiede, Firmenausflüge und romantische Exklusivfahrten”, berichten die beiden Skipper Christian Seelos und Klaus Gattinger von „Seminarschiff Ammersee”. Die kommenden Wintermonate werden neue Angebote und Termine für die Segelsaison 2018 geplant. Apropos nächste Saison.

Wer zu Weihnachten oder anderen Feierlichkeiten ganz bewusst „schöne Momente” verschenken möchte, kann ab sofort die beliebten und hochwertigen Geschenk-Gutscheine auch im Internet unter www.segelevent-ammersee/Mitsegeln bestellen. Die „Sir Shackleton” ist eine Zweimast-Ketsch, 11,30 Meter lang, 3,50 Meter breit und verfügt über siebzig Quadratmeter Segelfläche gesamt. Unter Deck gibt es eine kleine separate Bordtoilette, eine kleine Pantry, eine Vorschiffskabine und einen Salon.

Ihre Namensgebung verdankt das Schiff dem britischen Polarforscher Ernest Shackleton (1874 – 1922). Er zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten des sogenannten „Goldenen Zeitalters der Antarktisforschung”. Erst zur Jahrtausendwende wurde Shackleton als vorbildhafte Führungspersönlichkeit wiederentdeckt, die es in extremen Situationen vermochte, seine Mannschaft zu außergewöhnlichen Leistungen zu motivieren.

Die „Sir Shackleton” wurde 2011 von Einsätzen an Nord- und Ostsee an den Ammersee geholt. Es ist ein robustes und sicheres Seeschiff, das eigens für Seminare an Bord ausgewählt wurde. So bietet es Raum für professionelle Team- und Führungstrainings für Firmen und ist auch als Erlebnisschiff für entspannte oder erlebnisreiche Tagessegeltörns für Segler und Nichtsegler auf dem Ammersee unterwegs. Es bietet Platz für 13 Personen und ist für Betriebsausflüge, Geburtstage und Familienfeiern mit Skipper zu buchen.

Informationen, Anmeldung und Termine telefonisch 08807 – 946 946 oder auf www.segelevent-ammersee.de.