Ministranten backen Minibrote zum Erntedankfest Aktion bringt 450 Euro für Jugendhilfeprojekt

pm  2. Dezember 2017

Pastoralassistent Nikolaus Matosevic formte mit den „Minis“ Brötchen. Fotos (2): pm

Kirchenpfleger Peter Keck heizte den Pizza-ofen auf dem Wengener Dorfplatz an.

Dießen – Kurz vor dem Erntedanksonntag trafen sich einige Ministrantinnen und Ministranten, um wieder Brot für die Aktion Minibrot zu backen, das alljährlich zum Erntedankfest ausgegeben wird.

Der Brotteig kam auch dieses Mal von der Bäckerei Helmer und gebacken wurde dieses Mal in Wengen mit der tatkräftigen Unterstützung der Familie Keck. Die Ministranten machten sich zusammen mit Pastoralassistent Nikolaus Matosevic sogleich über den Teig her und formten daraus kleine Brötchen. Peter Keck gab die Brötchen in den schon vorgeheizten Ofen und auch sein Sohn Christopher war mit von der Partie und fasste mit an. Die fröhliche Back-Aktion dauerte gute zwei Stunden, waren doch immerhin 25 Kilogramm Teig zu verarbeiten! So wurden einige Körbe gut voll mit Brötchen.

Nachdem der Ofen nach dem Backen noch heiß war, wurde gleich anschließend die Gelegenheit genutzt, um noch Pizza zu backen. Diese kam von Paolo, einem echten Italiener, der in Wengen wohnt und sich ausgezeichnet aufs Pizzabelegen und -backen versteht. So konnten sich die fleißigen Bäckerinnen und Bäcker zum Abschluss noch etwas stärken.

Am Erntedanksonntag und zu den Vorabendmessen zu Erntedank wurde das Minibrot gegen eine Spende ausgegeben. Dieses Jahr lief die Aktion unter dem Leitwort „einfach leben – zusammen wachsen” und ergab insgesamt den stolzen Erlös von 449,59 Euro. Dieser Betrag kommt den Jugendhilfeprojekten u.a. im Senegal und in Rumänien zugute. Auf diese Weise wachsen wir mit den jungen Menschen zusammen, die zum Teil nicht einmal das Nötigste zum Leben haben. Es ist ein Zeichen gelebter christlicher Nächstenliebe.

Vergelt´s Gott daher an alle Minis-trantinnen und Ministranten, die an der Aktion beteiligt waren und an alle Helfer und vor allem an die Bevölkerung der Pfarreiengemeinschaft, die diesen Erlös möglich gemacht haben!