Lob der Mühe Endlich gibt es einen neuen Flügel für das Ammersee-Gymnasium

Maren Martell-Münkel  1. August 2017

Yannick Wedi spielte zur feierlichen Übergabe des Flügels. Hinter ihm Werner Mayrock von der Sparkasse. Er übergab den Spendenscheck an Dr. Claudia Weidner vom Förderverein. Foto: Martell

Dießen – Große Freude am Ammersee-Gymnasium! Seit mehr als drei Jahren sammelte die Dießener Schule für einen neuen Konzertflügel. Nun war das Geld endlich zusammengekommen und das dringend benötigte Instrument konnte angeschafft werden.

In Landshut wurde für rund 40.000 Euro ein Yamaha-Flügel erworben. Da der Klavierhändler von den Spendenaktionen der Schule so beeindruckt war, gewährte er einen sehr großzügigen Rabatt. Ein Großteil der übrigen Gelder war unter anderem durch das große Benefizkonzert zu Jahresbeginn mit der Opernsängerin Juliane Banse und ihrem Mann, dem Dirigenten Christoph Poppen, gesammelt worden.

Allein 8.000 Euro steuerte die Sparkassenstiftung bei und damit indirekt auch die Gemeinde Dießen. Der Spendescheck wurde jetzt offiziell vom Bereichsleiter Markt Ammersee/Süd, Werner Mayrock an den Förderverein der Schule überreicht. Die restlichen Summen wurden auch durch den Verkauf von „Flügelschokolade“ sowie von Tasten einer Original Steinway-Tastatur erzielt, die der Hersteller der edlen Pianos gespendet hatte.

Der neue Flügel steht bereits seit Mitte Juli in der Aula des Ammerse-Gymnasiums und soll dort auch seinen festen Platz bekommen. Die Resonanz von Schülern und Lehrern sei bislang durchweg positiv gewesen, berichtet Schulleiter Alfred Lippl.

Bisher gab‘s nur einen kleinen Flügel im Musikraum

„Das ist ein ganz anderes Klangerlebnis“, freut sich der 15-jährige Schüler Yannick Wedi, der zur feierlichen Übergabe des Flügels die Filmmelodie von „Fluch der Karibik“ spielte. Bislang hatte die Schule nur einen kleinen Flügel im Musikraum, den aber nicht für Konzerte in die Aula transportieren konnte.

Um das neue Instrument auch der Öffentlichkeit vorzustellen, ist für den 12. und 13. Dezember ein großes Weihnachtskonzert geplant. „Am zweiten Konzerttag sollen auch alle Spender eingeladen werden“, kündigte Lippl an. Die Spendensammelaktion und insbesondere das Benefizkonzert im Januar hätten in der Schule enorme Wellen geschlagen.

„Das Flügeljahr war ein Riesenprojekt und hat der ganzen Schulgemeinschaft sehr gut getan. So etwas prägt“, betont Lippl.