Mehr Raum für Innovation bei DELO Neubau schafft 150 Arbeitsplätze

pm  16. Mai 2017

Mehr Raum für Innovation: In Anwesenheit von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (Bildmitte) und mehr als 80 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eröffnete DELO Industrie Klebstoffe ein neues Verwaltungsgebäude. Foto: pm

Windach – Mehr Raum für Innovation: In Anwesenheit von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (Bildmitte) und mehr als 80 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eröffnete DELO Industrie Klebstoffe ein neues Verwaltungsgebäude. Auf einer Fläche von 4.600 Quadratmetern bietet es ausreichend Raum für 150 weitere Arbeitsplätze.

Das moderne Gebäude fügt sich harmonisch in die bestehende, gradlinige Bebauung mit ihrem lockeren Campuscharakter ein. Bei der Innenarchitektur legte das Unternehmen besonderen Wert auf gute Arbeitsbedingungen, Transparenz und Flexibilität. „Es gibt viel Platz für temporäre, interdisziplinäre Projektteams, was ‚agiles Arbeiten‘ fördert und unsere Innovationskraft weiter stärken soll”, sagt Dr.-Ing. Wolf-Dietrich Herold (2. v. r.) Geschäftsführender Gesellschafter von DELO. Links im Bild seine Frau Sabine Herold. Der Mittelständler erzielte zuletzt 38 Prozent des Umsatzes von 95 Millionen Euro mit Produkten, die jünger als drei Jahre sind.

Fortsetzung von Seite 1 auf Seite 6

„Deutschland ist stark als Innovationsführer und Exporteur von forschungsintensiven Gütern. Dafür brauchen wir neben guten politischen Rahmenbedingungen mutige Unternehmen wie DELO, die mit innovativen Produkten internationale Märkte erreichen und erfolgreich Nischen besetzen.

Solche ,Hidden Champions‘ unterstützen wir, mit Forschung und mit einer modernen Fachkräfteausbildung”, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka bei ihrem Unternehmensbesuch.Wie bei den bestehenden Gebäuden besitzen alle Büros im Neubau Glasfronten nach innen. Das sorgt nicht nur für viel natürliches Tageslicht, sondern fördert auch den Austausch. „Durch die Türen und Wände aus Glas sieht man gleich, ob ein Kollege telefoniert oder gerade Zeit hat”, so Herold. „Der Weg zur Besprechung in der nächsten WLAN-Arbeitslounge beträgt meist nur wenige Meter. Offenheit, Erreichbarkeit und kurze Wege – das spiegelt unsere gelebte Kommunikationskultur wider.”

In den letzten Jahren hatte DELO bereits die Labor-, Produktions- und Lagerkapazitäten erweitert.

Da das Unternehmen seit Bezug des Standorts Windach 2007 die Mitarbeiterzahl von 180 auf 580 mehr als verdreifacht hat, wurde nun ein neues Verwaltungsgebäude nötig.

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka beim Verkleben von Prüfkörpern. Foto: pm