Feuerstuhl No. 1 gezündet Egon Günther, Lyriker und Maler startet neue Zeitschrift

ak  15. Mai 2015

Egon Günther, Lyriker und Maler startet neue Zeitschrift "Feuerstuhl No. 1". Foto: oh

Dießen/Riederau – „Zeitschrift für Brot & Rosen“, so der Untertitel der entschieden antiautoritären Sammlung „Feuerstuhl No. 1″ mit Prosaminiaturen, Zeichnungen, Zoten und surrealistischen sowie anarchistischen Essays, die Egon Günther aus Riederau herausgegeben hat.

Egon Günther aus Riederau hat das Wagnis einer neuen Literaturzeitschrift unternommen. Foto: oh

Egon Günther aus Riederau hat das Wagnis einer neuen Literaturzeitschrift unternommen. Foto: oh

Die hier vereinten Autoren und ihre Beiträge gehören zu den besten der sozial-libertären Poesie und Prosa. Es geht nicht nur darum, materielle Verbesserung der Lebensumstände zu be- und verdichten, sondern immer auch und vor allem um die individuelle und geistige Freiheit. „Freiheit wird keinem geschenkt“ – auch dies könnte Untertitel der neuen Textauswahl sein, die der Lyriker und Maler Günther in loser Folge herausbringt.

Dem Vermächtnis großer Autoren

Es gibt keine vereinheitlichende Schublade für die Zusammenstellung der künstlerischen Entwürfe. Den Gedichten, Erzählungen und Bildern ist dennoch gemeinsam: sie berühren zeitlose, im Geist benachbarte und verwandte Themen, mit denen jeder in seinem Leben konfrontiert wird. Weil „Freiheit! Gerechtigkeit! Glück!“ immer präsent sind, bringt Günther diese einfache, sozial-libertäre Formel schon gleich zu Beginn.

Wir begegnen im ersten Feuerstuhl dem Vermächtnis großer Autoren, schon zur Eröffnung Franco Beltrametti und B. Traven.

Lyriker am See

Aber wir erfahren auch, dass ganz aktuell, hier am See und nebenan, einige Autoren kreativ arbeiten, geistreich und tiefsinnig Zunder geben: mit Günther sind dabei János Fischer, Hartmut Geerken, Sebastian Goy oder Guido R. Schmidt, der zudem in Andechs die Öko-Druckerei Ulenspiegel betreibt, die den sehr lesenswerten Band im Din-A4 Format druckt. „Wenn einer eine Zeitschrift herausgibt, die Feuerstuhl heißt, kann das bedeuten, dass er eine geraume Weile auf glühenden Kohlen saß.“

Das ist ein Versprechen, das Egon Günther mit seiner Auswahl an Autoren, Texten und Bildern hält.

Dr. Sabine Vetter

Feuerstuhl No. 1, Herausgegeben von Egon Günther, Riederau, 2015, Reihe Medien Streu, 
Verlag Peter Engstler Ostheim, Ulenspiegel Druck GmbH Andechs, ISBN 978-3-941126-71-8, 18 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar